Programm 2021|22

Wegen der Corona-Maßnahmen, die nicht nur den Zuschauerraum sondern auch den Bühnenbereich betreffen,
kann es zu Programmänderungen kommen. Wir informieren Sie rechtzeitig.

Festkonzert „100 Jahre Uhlandbau“

Freitag, 29. Oktober 2021, 19 Uhr · Uhlandbau Mühlacker

 
 
Elisabeth Brauß

Solisten der LIENZINGENAkademie

Elisabeth Brauß · Klavier
Lorenz Chen · Violine
Yushan Li · Viola
Katarina Schmidt · Violoncello
Simon Wallinger · Kontrabass

  • Gioacchino Rossini ·  Streichersonate A-Dur
  • Felix Mendelssohn Bartholdy · Variations sérieuses op.54
  • Franz Schubert · „Forellenquintett“ A-Dur
 
 

Die Klassikreihe „MühlackerConcerto“ steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des 100-sten Geburtstages des Uhlandbaus und dessen bewegter Geschichte.
Franz Schuberts berühmtes „Forellenquintett“ erklang damals in der ersten Uhlandbau-Saison, ausgeführt vom Rosé-Quartett Wien und der hochtalentierten Pianistin Laura Emrich und wird im Eröffnungskonzert der diesjährigen Saison erneut im Mittelpunkt stehen. Ausführende sind Solisten der LIENZINGENAkademie und die Pianistin Elisabeth Brauß, die nach dem Gewinn zahlreicher internationaler Wettbewerbe bereits in jungen Jahren mit renommierten Orchestern und in den großen Konzertsälen von Hamburg, St. Petersburg, London, Zürich und Berlin als Solistin konzertierte.

Gedenkkonzert „100 Jahre Uhlandbau“

Sonntag, 21. November 2021, 17 Uhr · Uhlandbau Mühlacker

 
 
Maria Rebekka Stöhr  ·  Mezzosopran

sueddeutsche kammersinfonie bietigheim
Leitung:  Peter Wallinger
Solistin: Maria Rebekka Stöhr  ·  Mezzosopran

 

„Lieb und Leid und Welt und Traum“

  • W.A. Mozart · “Die Hochzeit des Figaro” KV 492   
         Ouvertüre  

             Voi che sapete che cosa è amor  (Ihr, die ihr wisst, was Liebe ist) 
  • Gustav Mahler  ·  „Ich bin der Welt abhandengekommen”
  • F. Mendelssohn Bartholdy  ·   „Ein Sommernachtstraum“ op. 21
  • Gustav Mahler  ·  „Lieder eines fahrenden Gesellen” 

Konzerteinführung 16:15 Uhr Dr. Christina Dollinger

 

„Lieb und Leid und Welt und Traum“ – diese letzten Worte in Gustav Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ sind zugleich Motto dieses „Gedenkkonzertes 100 Jahre Uhlandbau“. Als Solistin dieses bewegenden Liederzyklus konnte die deutsch-mexikanische Mezzosopranistin Maria Rebekka Stöhr gewonnen werden. Neben Mendelssohn Bartholdys „Sommernachtstraum“ op. 21 werden Auszüge aus Mozarts Oper „Die Hochzeit des Figaro“ zu hören sein, mit der der Uhlandbau als Ort bemerkenswerter Opern- und Konzertaufführungen 1921 eröffnet wurde.
Über viele Jahre hinweg entwickelte sich dort in Mühlacker ein blühendes Musikleben, das ein abruptes Ende fand mit der Enteignung und Deportation seines Initiators, dem jüdischen Fabrikanten Alfred Emrich und dessen Familie.

Neujahrskonzert 2022

Sonntag, 16. Januar 2022, 11 Uhr Matinee · Uhlandbau Mühlacker

 
 
Peter Wallinger

sueddeutsche kammersinfonie bietigheim
Leitung: Peter Wallinger
Rezitation: Johann Michael Schneider

Unterhaltsames und Anregendes in Wort und Ton 

Johann Michael Schneider
 
 

Dantes „Göttliche Komödie“ entführte Anfang 2013 nach Italien, das finnische Nationalepos „Kalevala“ 2014 in den hohen Norden und Lafontaines Fabeln 2015 nach Frankreich – jeweils kurzweilig eingekleidet in Musik entsprechender Herkunft.
Zu einer „Winterreise“ wurden die Hörer zu Beginn des Jahres 2016 eingeladen, zu einem Rundgang durch Europa Anfang 2017. Unter dem Titel „Zauber der Natur“ begrüßten die Musiker der Kammersinfonie das Jahr 2018, mit einem „Wintermärchen“ das Jahr 2019, mit „Zeit und Traum“ 2020 und mit „Tutti – Soli…“ 2021. 

Interessante Programmkonzepte, vitale Interpretationen und eine von Frische und Spielfreude geprägte Musizierweise auf höchst professionellem Niveau sind seit langem Markenzeichen des Orchesters in Residence. 

Lassen Sie sich überraschen, wohin die musikalisch-literarische Reise im Neujahrskonzert 2022 führen wird. Als Sprecher ist wieder dabei der Berliner Schauspieler Johann-Michael Schneider.

Schülerkonzerte 2022

Donnerstag, 31. März 2022 · Uhlandbau Mühlacker 9.00 und 10.30 Uhr
Freitag, 1. April 2022 · Uhlandbau Mühlacker 9.00 Uhr

„Beethoven zieht wieder um“

 
 
Jörg Schade als Beethoven

Musiktheater für Kinder der Klassen 1 bis 5

Pyrmonter Theater Companie · Leitung Jörg Schade
Ensemble der sueddeutschen kammersinfonie bietigheim

Schülerkarte 5 €, begleitende Lehrer frei
Information und klassenweise Buchung:
ssnnbknhdnt · Tel. 07043/958393


 

Ludwig van Beethoven muss in Wien wieder mal die Wohnung wechseln. Aber statt alles einzupacken, zieht er eine Komposition nach der anderen aus den Umzugskisten. Herr Beethoven ist begeistert, was er alles im Laufe der Zeit komponiert hat! Seine Haushälterin ist außer sich… die schöne Ordnung ist dahin. Seine Musiker packen Oboe, Klarinette und Fagott aus und stimmen freudig mit ein. Plötzlich klopft es aus einer Kiste… 

„Beethoven zieht wieder um…“ nennt sich die Neuproduktion im Bereich Musiktheater für Kinder und Jugendliche, mit der die erfolgreiche Zusammenarbeit der Pyrmonter Theater Companie und der „sueddeutschen kammersinfonie bietigheim“ nach dem Ausfall 2020 und 2021 im Uhlandbau nun endlich ihre Fortsetzung finden wird.

Frühjahrskonzert 2022

Sonntag, 24. April 2022, 17 Uhr · Uhlandbau Mühlacker

 
 
Sachiko Kobayashi · Violine

sueddeutsche kammersinfonie bietigheim
Leitung:  Peter Wallinger
Solistinnen: 
Sachiko Kobayashi · Violine
Tomoko Yamasaki · Viola

„La Passione“

  • Georges Bizet · Auszüge aus “Carmen”
  •  Joseph Haydn · Sinfonie Nr. 49 f-moll “La Passione”
  •  W.A. Mozart · Sinfonia Concertante Es-Dur KV 364, für Violine, Viola und Orchester 

Konzerteinführung 16:15 Uhr Dr. Christina Dollinger

Tomoko Yamasaki · Viola
 
 

Mit „La Passione“ - die Leidenschaft - ist das Frühjahrskonzert 2022 der „sueddeutschen kammersinfonie bietigheim“ überschrieben. Nicht nur Haydns einzige Sinfonie in f-moll erhielt auf Grund ihres tiefgehenden Ausdrucksgehalts diese Betitelung. Sie befeuerte ebenso die glutvolle Musik von Bizets Oper “Carmen”, aus der Ausschnitte erklingen werden. Und auch Mozarts prächtige Sinfonia Concertante KV 364 für Solo-Violine, Solo-Viola und Orchester ist in subtiler Weise von inniger Leidenschaft durchdrungen. Sachiko Kobayashi und Tomoko Yamasaki, beide Mitglieder des renommierten Lotus String Quartet und seit vielen Jahren in herausragender Position der Kammersinfonie, haben sich der Soloparts dieses Meisterwerkes angenommen.