Programm 2021

Kartenbestellungen sind ab sofort und nur im Vorverkauf über das Sekretariat „Musikalischer Sommer“ möglich.
Wir informieren Sie an dieser Stelle rechtzeitig über die jeweils aktuelle Situation.

Auf Grund der großen Nachfrage wird das Eröffnungskonzert „Faszination – Marimbaphon!“ am Sonntag 13. Juni
nachmittags um 17 Uhr wiederholt. Eine Voranmeldung ist auch hier über das Sekretariat nötig.

Auch das Konzert am 27. Juni „Lotus String Quartet – plus“ wird auf Grund der großen Nachfrage nachmittags um 17 Uhr wiederholt. Voranmeldungen bitte über das Sekretariat.

 

Faszination – Marimbaphon!

Sonntag, 13. Juni 2021, 11 und 17 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

 
 

Katarzyna Myćka  &  Conrado Moya  ·  Marimba

  • Emmanuel Séjourné  ·  Departures (2006)
  • Astor Piazzolla  ·  Tango Nr. 2 aus der Tango Suite (1984)
  • Daniel Nicholas Wirtz  ·  Valse Valse (2001)
  • Johann Sebastian Bach  ·  “Goldberg-Variationen” BWV 988, Aria & 30 Variationen (1741)
 

 Zwei Meister des Marimbaspiels aus Polen und Spanien eröffnen den 44. Lienzinger Sommer und stellen ein epochales Variationswerk in den Mittelpunkt ihres Programmes.

Die “Goldberg-Variationen” auf Marimbas?
Vielbeachtete Konzerte auf internationaler Bühne und eine hörenswerte CD-Einspielung der beiden beweisen, wie nahe das Instrument dem Klangideal Bachs kommt. Höchste Transparenz und feinste dynamische Nuancen, gepaart mit hoher Musikalität ermöglichen tatsächlich einen beglückenden Bach.

Drei mit Bedacht gewählte Stücke von Séjourné, Piazzolla und Wirtz stimmen den Hörer auf das Bach’sche Wunderwerk ein.

Lotus String Quartet & Gaby Pas-Van Riet

Sonntag, 27. Juni 2021, 11 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

 
 

Sachiko Kobayashi · Violine
Mathias Neundorf · Violine
Tomoko Yamasaki · Viola
Chihiro Saito · Violoncello
Gaby Pas-Van Riet · Flöte

  • Wolfgang Amadeus Mozart · Flötenquartett D-Dur KV 285
  • Franz Schubert · Streichquartett Es-Dur op.125 Nr. 1
  • Antonín Reicha Quintett A-Dur op. 105 für Flöte und Streichquartett
 

Mit Gaby Pas-Van Riet begrüßen wir erstmals in Lienzingen die Soloflötistin des SWR Symphonieorchesters, die sich als Preisträgerin bedeutender Wettbewerbe wie dem des ARD München, durch ihre internationale Solistentätigkeit und durch zahlreiche Uraufführungen z.T. auch ihr gewidmeter Werke hohes Ansehen erwarb.

Zusammen mit dem in Lienzingen bestens bekannten und hoch geschätzten Lotus String Quartet interpretiert sie das selten zu hörende, aber wunderschöne Flötenquintett von Antonín Reicha, jenem aus Böhmen stammenden Komponisten, Musikpädagogen und Flötisten, den eine lebenslange Freundschaft mit dem gleichaltrigen Beethoven verband. 

Im heiteren Serenadenton stehen auch die beiden Jugendwerke von Mozart und Schubert.

sueddeutsche kammersinfonie bietigheim

Vorkonzert: Samstag, 10. Juli 2021, 19 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

Sonntag, 11. Juli 2021, 11 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

 
 

Solistin:
Anne-Sophie Bertrand  ·  Harfe
Leitung:
Peter Wallinger

 Sommerliche Serenade

  • Joaquin Turina  ·  „La Oración del Torero“
  • Nimrod Borenstein  ·  „L' Oiseau bleu“ op. 89 (Uraufführung!)
  • Claude Debussy  ·  „Danse sacrée et Danse profane”
  • Pablo Casals  ·  “El Cant dels Ocells”
    (Der Gesang der Vögel)
    Solo-Cello: Chihiro Saito
  • Edward Elgar  ·  Serenade e-moll op. 20
 
 

Eine farbenprächtige Palette an musikalischen Besonderheiten bietet die sueddeutschen kammersinfonie bietigheim den Zuhörern ihrer diesjährigen Sommerlichen Serenade.

Erneut ist Anne-Sophie Bertrand, die in Paris geborene, exzellente Harfenistin, zu Gast beim Musikalischen Sommer. Sie wird als Solistin und langjährige Partnerin des Orchesters in zwei köstlichen Raritäten zu hören sein:

Zum Einen in Debussys Tänzen, gefärbt in feinstem, impressionistischem Pastell.

Zum Anderen in “L’Oiseau bleu”, einem Werk für Soloharfe und Orchester des renommierten britisch-französisch-israelischen Komponisten Nimrod Borenstein, das Anne-Sophie Bertrand gewidmet ist und in Lienzingen seine Weltpremiere feiern wird.

„Mein Leben mit Johann Sebastian Bach“

Sonntag, 25. Juli 2021, 11:00 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

 
 

Künstlerportrait Prof. Christine Schornsheim  ·  Cembalo

 

Johann Sebastian Bach:

  • Toccata c-Moll BWV 911
  • Invention F-Dur BWV 779 und d-moll BWV 775
  • Duetto II F-Dur BWV 803 (aus dem 3. Teil der Klavierübung)
  • Canon alla Ottava BWV 1080/15 (aus der Kunst der Fuge)
  • Englische Suite A-Dur BWV 806
  • Fantasie und Fuge a-Moll BWV 904 
  • „Italienisches Konzert“ BWV 971
 

Ein eindrucksvoller Streifzug durch das reichhaltige Schaffen Johann Sebastian Bachs erwartet die Hörer dieser Matinee. Die ungeheure Vielfalt an musikalischen Gattungen (Toccata, Invention, Duett, Canon, Suite, Präludium, Fuge und Concerto), die Bach in seinem kompositorischen Schaffen verwendet und perfekt beherrscht, wird hier innerhalb eines einzigen Konzertes erlebbar gemacht.

Niemand besseren kann man sich für diesen Gang durch das Universum an Formen und Stilen aus den verschiedenen Schaffensperioden Bachs wünschen als die international anerkannte Cembalistin und Spezialistin für Alte Musik Christine Schornsheim aus München. Mit ihren Anmerkungen zum Programm wird sie ihre ganz persönliche Sicht auf die Musik Bachs werfen.

Podium junger Künstler - LIENZINGENAkademie

Samstag, 11. September 2021, 19 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

Werkstattkonzert mit gleichem Programm und Einblicken in die Konzeption.

Sonntag, 12. September 2021, 11 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

Abschlusskonzert der fünftägigien LIENZINGENAkademie 2021

 
 

Konzeption und künstlerische Leitung: Simon Wallinger
Sprecher und szenische Dartellung:
Johann-Michael Schneider

Abschlusskonzert der
„LIENZINGENAkademie 2021“

  • Claudio Monteverdi  ·  Instrumentalsätze aus der Oper „Orfeo“ (1607)
  • Igor Strawinsky  ·  „Die Geschichte vom Soldaten“ (1918)
    für Sprecher und 7 Instrumente
 
 

Portrait-Video der LIENZINGENAkademie 2020

Einmal mehr beschreiten die jungen Musiker der fünftägigen LIENZINGENAkademie neue Wege und verwandeln im Zusammenspiel mit dem Schauspieler Johann-Michael Schneider die Frauenkirche in einen bewegten, szenischen Raum.

Zeitenwende – auch vor 100 Jahren: Ende des ersten Weltkriegs, Spanische Grippe, geschlossene Grenzen, Teile des öffentlichen Lebens lahm- und die meisten Theater stillgelegt…
Mitten hinein in diese bewegte Zeit komponierte Strawinsky für eine mobile „Wanderbühne“ mit bescheidensten Mittel seine „Geschichte vom Soldaten“. Zwei alte russische Märchen greift er auf und schafft daraus ein zeitlos aktuelles Musiktheater, das bei aller bisweilen skurrilen Nüchternheit eine packende, rhythmische Dynamik entwickelt.

Den festlichen Rahmen des Konzertes bilden bunt instrumentierte Sätze aus Monteverdis vor mehr als 400 Jahren entstandenen Oper „Orfeo“.
Auch in ihr stehen der „Blick zurück“ und Fragen zur „Zeit danach“ im Zentrum der Handlung.

Hinweis: Beim Besuch beider Konzerte beträgt der Eintrittspreis für Erwachsene 30 EUR, ermäßigt 25 bzw. 20 EUR.

Alliage Quintett

Sonntag, 26. September 2021, 11 Uhr · Frauenkirche Lienzingen

 
 

Daniel Gauthier  ·  Sopransaxophon
Miguel Valles Mateu  ·  Altsaxophon
Simon Hanrath  ·  Tenorsaxophon
Sebastian Pottmeier  ·  Baritonsaxophon
Jang Eun Bae  ·  Klavier

„Songs and Dances“

  • Henry Purcell  ·  Suite aus „The Fairy Queen“
  • Camille Saint-Saëns  ·  Danse bacchanale aus „Samson et Dalila“
  • Kurt Weill  ·  Fünf Songs aus „Die Dreigroschenoper“
  • Jacques Offenbach  ·  Pot-Pourri
  • Leonard Bernstein  ·  Suite aus „West Side Story”
 
 

Mit seinem einzigartigen, weit gefächerten Repertoire wandelt ALLIAGE sehr erfolgreich auf dem schmalen Grad zwischen feinsinniger Kammermusik und anspruchsvollster Unterhaltung und versteht damit, nicht nur zum wiederholten Mal in Lienzingen, sondern in vielen großen Sälen Europas, Asiens und Nordamerikas sein Publikum zu begeistern.

Die perfekt aufeinander abgestimmte Spielkultur und mitreißende Musizierfreude, die mit außerordentlicher Sensibilität und Stilsicherheit arrangierten Bearbeitungen des Ensembles konnten die Freunde der Lienzinger Konzertreihe seit dessen Debut 1999 bereits mehrfach bewundern.

Mit einem bunten Strauß von Liedern und Tänzen ganz unterschiedlicher Provenienz beschließt das mit zwei ECHO Klassik Preisen ausgezeichnete Ensemble den diesjährigen Musikalischen Sommer.